Nun sind wir schon seit ber 10 Tagen mit dem Wohnmobil durch Italien unterwegs, und jetzt stehe ich vor der ersten richtigen Tour mit meinem Renner.
Ideale Bedingungen fr mich als Nordeuroper:

Mittags 12 Uhr und die Quecksilbersaeule zeigt mehr als 32 Grad im Schatten.

Aber vor mir liegt der Etna in greifbahrer Nhe. Alle Warnungen meiner Freundin waren fr mich nicht zu hren (Sie fuhr nur ca. 3-4 KM mit und drehte dann jedoch um und setzte sich in eine Gelaterie) drckte ich in gewohnter Manier die Strae in Richtung Rifugio Sapienza hoch, was samt dem dazugehrigen Skigebiet allerdings Ende 2001 durch einen Ausbruch direkt oberhalb des Rifugio (genauer gesagt, am Torre del Filosofo) vollkommen zerstoert wurde. Mit zunehmender Hoehe stieg auch die Quecksilbersaeule stetig an. Schlielich ging auch mir so langam die Luft, oder besser gesagt, die Fligkeit aus. Das Rifugio Sapienza war noch in weiter Ferne, aber das was mir dann auch egal, da ich 4 Monate spaeter eh nochmal her kommen wrde :-)
Also drehte ich nach ca. 11 schweitreibenden Kilometern und harten 1100 Hoehenmetern auch um und gesellte mich zu meiner Freundin, die bereits Granita Nr. x verdrckt hat.

Click for big... Click for big... Click for big... Click for big... Click for big...
Click for big... Click for big... Click for big... Click for big... Click for big...
Click for big... Click for big... Click for big... Click for big... Click for big...
Click for big... Click for big... Click for big... Click for big... Click for big...
Click for big... Click for big...

  ©dp 12/02